Spielmannszug Neufahrn ehrt langjährige Mitglieder im Rahmen der Weihnachtsfeier

Die Mitglieder und ihre Angehörigen waren ins Vereinsheim des Spielmannszuges gekommen, um den zu Ehrenden den würdigen Rahmen zu geben.

Im besinnlichen Teil sorgten Alexandra Eisen am E-Piano und Vereinsmitglieder mit Gedichten und Geschichten für die Ausgestaltung der Feier. Schmideder Otto als Nikolaus und Frank Wetzhold als Krampus trugen in Gedichtform den Jahresückblick vor und zeigen sich besonders erfreut über die neu installierte Heizung im Vereinsheim. Dobmeier Raimund bedankte sich bei allen Helfern und Ausbildern für ihr außerordentliches Engagement bei der Renovierung des Vereinsheims, bei den Proben und Auftritten. Von den passiven Mitgliedern wurden mit einer Urkunde ausgezeichnet: Dobmeier Raimund sen. sen. für 65 Jahre Mitgliedschaft, Dobmeier Raimund sen. und Winter Helmut für 50 Jahre Mitgliedschaft, Gust Manfred für 40 Jahre und Zellmer Christian für 10 Jahre Mitgliedschaft. Die aktiven Mitglieder wurden mit einer Urkunde und einem Glaspokal geehrt. Dies waren Amann Maria, Stadler Josef und Zellmer Florian für 10 Jahre Mitgliedschaft. Im Anschluss an die Ehrungen fand noch eine Tombola Verlosung statt, für die die Betriebe aus Neufahrn und Umgebung zahlreiche Sachspenden zur Verfügung gestellt hatten.

Teilnahme am Oktoberfestauszug in München

Nach längerer Pause nahm der Spielmannszug Neufahrn wieder am Schützenumzug beim Oktoberfest in München teil.

Die Spieler des Vereins unterstützen dabei den Spielmannszug Langquaid, unter dessen Namen der Auftritt erfolgte. Nachdem die Spieler bereits sehr früh am Morgen mit dem Bus Richtung München aufgebrochen waren, gab´s auf einem Parkplatz vor den Toren Münchens erst mal ein Wurstfrühstück. Dann ging´s weiter mit dem Bus, der die Spieler in der Nähe des Aufstellungsortes aussteigen ließ. Pünktlich um 11 Uhr begann dann der grosse Schützenumzug. Der Umzug führte mitten durch München, vorbei an den Fernsehkameras und der Ehrentribüne bis zum Festplatz. Nach zwei Stunden Spielzeit freuten sich die Spieler auf eine Stärkung im Festzelt, wo zum Dank nochmal ein Ständchen gespielt wurde. Sie Spieler hatten noch ausreichend Zeit im Festzelt zu feiern oder draussen die vielen Fahrgeschäfte und Stände zu bewundern.

Vereinsausflug nach Augsburg

In diesem Jahr hatte sich der Verein als Ausflugsziel die Stadt Augsburg ausgewählt.

Am 27.7.14 starteten die Vereinsmitglieder mit Angehörigen mit dem Bus von Neufahrn aus. Am Vormittag stand eine Stadtführung auf dem Programm, an der die Teilnehmer freiwillig teilnehmen konnten. Besichtigt wurden das Rathaus, der Perlachturm und der Goldene Saal sowie die Fuggerei und die Altstadt. Am Nachmittag hatten die Ausflügler die Auswahl, das Museum der Augsburger Puppenkiste oder den Tierpark zu besuchen.

Spielmannszug beim Gäubodenvolksfest

Bereits zum zweiten Mal wurde der Spielmannszug Neufahrn ausgewählt, um am traditionellen Volksfestauszug beim Gäubodenvolksfest in Straubing mitzuwirken.

Am Freitagnachmittag machte sich der Verein bei schönem Wetter auf in die Gäubodenmetropole.

Unterstützt wurde er wieder von Spielern des Spielmannszuges Langquaid. Nach dem einstündigen Umzug, der auf der ganzen Strecke von zahlreichen Zuschauern besäumt wurde, traf sich der Verein im Festzelt Wenisch zum gemütlichen Beisammensein.

Jahreshauptversammlung 2014

Jahreshauptversammlung des Spielmannszuges

Sanierung des Vereinsheimes beschlossen

(Artikel Landshuter Zeitung vom 22.4.2014)

Vor kurzem lud die Vorstandschaft des Spielmannszug Neufahrn zur Jahreshauptversammlung ins Vereinsheim Am Anger. Der Vorstand Raimund Dobmeier eröffnete die Versammlung. Nach einer Gedenkminute an die verstorbenen Mitglieder wurde von der Schriftführerin das Protokoll der letzten Versammlung verlesen.

Im Rahmen der Versammlung wurde ein kurzer Rückblick auf die vergangene Saison und eine Vorschau auf kommende Spieltermine vom Vorstand verlesen.

Ein weiterer wichtiger Punkt waren die Ausführungen zum Kassenstand des Vereins durch Kassiererin Eichinger Marianne, die für das Jahr 2013 einen Gewinn verbuchen konnte.

Die verantwortlichen Ausbilder der einzelnen Instrumente gaben Ihren Bericht ab. Flöten und Fanfarenproben finden regelmäßig statt und es werden alte und neue Märsche und Lieder einstudiert. Auch bei den Lyraspielerinnen werden in den Proben neue Märsche einstudiert bzw. vertieft. Eine Ausbildung bei den Trommeln kann derzeit nicht stattfinden. Der verantwortliche Tambourmajor zeigte sich sehr zufrieden mit allen Spieler, da der Verein bei seinen Auftritten ein gutes Bild abgibt.

Im Anschluss teile der Vorstand Dobmeier Raimund mit, dass das Vereinsheim dringend energetisch saniert werden müssen. Im Vordergrund stehen in diesem Zusammenhang der Austausch der alten Fenster und der Eingangstüre sowie die Erneuerung der Heizungsanlage mit einer Elektroheizung.

Nachdem die Anwesenden keine Einwendungen zur Sanierung des Vereinsheimes hatten, wurde von den Vereinsmitgliedern beschlossen, die Kosten mittels Kreditaufnahme zu bewältigen. Damit die Renovierungsarbeiten schnell und effektiv voranschreiten können, wurde ein Bauausschuss gegründet, der einstimmig von allen Anwesenden angenommen wurde.

Als nächster Programmpunkt folgten Wünsche und Anträge der Mitglieder. Hier wurden organisatorische Themen rund ums Vereinsheim und die Auftritte besprochen. Des weiteren wurde die Aktualisierung der Homepage des Vereins angesprochen, die dringend einer Neuerung bedarf.

Als weiteres Thema wurden die Anwesenden darüber informiert, dass in diesem Jahr Ende Juli ein Vereinsausflug stattfinden wird.

Weitere Beiträge ...

  1. Termine 2014